23. Oktober 2011



paris, ich weine dir tränen nach, kummerbeschwerte, lethargienasse tränen, auf dass sie in deine seine tropfen, in deinen adern fließen, im blute deines jeden fluchenden, verrauchten bürgers kreisen, und ich auf ewig da bleibe, auch wenn mein besuch für dich nicht mehr als die atempause zwischen zweien deiner gewaltigen herzschläge gewesen ist.

Kommentare:

Sylvie hat gesagt…

bist du in paris? omg ich beneide dich meine liebe :) ich liebe diese schwarz weiß retro fotos !!! <3
xoxo http://rosenstaub.blogspot.com/

July hat gesagt…

beautiful!

Sophia hat gesagt…

du kannst so schön schreiben
und sein
und immer wenn ich auf deinen blog schaue bewundere ich dich. dafür, dass du gedanken ausdrücken kannst, die ich nicht ausdrücken kann
danke

F. hat gesagt…

das Photo ist so schön. und dein Schreibstil beeindruckend